Baumschule Conrad

Longboard Rollen

gruene-longboard-rollen
Ein Longboard ohne Rollen gibt es das überhaupt? Natürlich, aber nur dann, wenn es darum geht die Longboard Rollen auszutauschen oder wenn das Produkt noch im Aufbau zu finden ist. Doch Fakt ist, dass ohne Rollen sich kein Longboard von der Stelle bewegen wird. Ein Longboard ist in erster Linie von seinen Rollen abhängig, damit der Fahrtwind zu spüren ist. Doch Rollen sind nicht gleich Rollen, wie unschwer an den verschiedenen Longboards zu erkennen ist. Schließlich werden die einen Longboards als Alltagsboards genutzt und andere wiederum werden nur wie das altbekannte Skateboard für Tricks gebraucht.

Da spielen die Rollen für ein Longboard natürlich auch eine größere „Rolle“ und dürfen nicht so einfach außer Acht gelassen werden. Die Wichtigkeit der preiswerten Rollen für die Longboards ist hier somit kaum wegzudenken, weil nicht nur die Bewegungsfreiheit von Notwendigkeit ist, sondern auch der Härtegrad sowie die Größe sind wichtige Faktoren, die bei einem Longboard von Bedeutung sind. Also halten wir kurz fest, dass ohne Rollen an einem Longboard absolut nichts gehen wird!

Welche Rollen für wen?

longboard-nahWer lieber mit vielen Tricks auf einem Longboard überzeugen möchte, dem sind härtere Rollen durchaus zu empfehlen. Vor allem für das Sliden sind die härteren Rollen eine optimale Bereicherung, um am Longboard perfekt den Slider durchproben zu können. Sehr weiche Rollen sind jedoch nur alltagstauglich und auf keinen Fall für Tricks oder anderweitige Stunts zu nutzen. Weiche Rollen dienen an einem Longboard nur dem cruisen. Wer mit weichen Rollen Vorlieb nehmen möchte, der kann ebenso gut cruisen, aber auch ein wenig Freeride und Dancing in Anspruch nehmen. Doch für mehr sind auch diese Rollen an einem Longboard nicht geeignet. Besonders harte Rollen sind indes für den Downhill Bereich gedacht. Sie lassen sich perfekt beschleunigen und deswegen können sie im Übrigen auch beim Sliding genutzt werden. Das Longboard Rollen wichtig sind, ist hier natürlich wichtig zu erwähnen, aber das war den meisten Interessenten sowieso schon klar.

Essentiell

Ein Longboard kann ohne Rollen einfach nicht funktionieren. Von sehr weichen Rollen bis zu sehr harten Rollen ist eine vielseitige Rollenauswahl gegeben. Das macht den Unterschied zum Longboard aus und deswegen schauen Interessenten bitte genauer hin, wenn es darum geht, ein Longboard zu kaufen. Die meisten Sportler wollen eine Mischung aus Freeride, Dancing sowie Crusing. Das wäre natürlich für den Alltag und die sehr weichen bis weichen Rollen denkbar.

Wer jedoch viele Stunts und Tricks zaubern möchte sowie das Sliden unter Kontrolle hat, der ist mit harten bis sehr harten Rollen an einem Longboard gut beraten. Longboard Rollen sollten deswegen in unterschiedlichen Härtegraden gekauft werden sowie größen, damit der Fahrspaß und die Stuntfreude gegeben ist. Es lohnt sich, gleich mehrere Rollen zu Hause zu haben, um das Auswechseln zu gewähren. Der Grund liegt darin, dass jeder so entscheiden kann, welcher Art von Longboarding heute gefrönt werden kann, weil das auswechseln nur wenige Minuten Zeit in Anspruch nimmt. Jetzt weiß jeder, was an einem Longboard das Nonplusultra darstellt und wieso Rollen wichtig sind.